Herzlich willkommen in der

Ref. Kirchgemeinde Thalheim AG

Wir sind eine kleine aber lebendige Kirchgemeinde im Schenkenbergertal, unweit von Brugg und Aarau gelegen und freuen uns über Ihren Besuch.

 

Auf dieser Homepage finden Sie viele wichtige Informationen rund um unsere Kirchgemeinde, unsere Gottesdienste, unsere Angebote sowie über unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

 

Wir wünschen Ihnen beim Entdecken unserer Kirchgemeinde viel Vergnügen!

 

Ihr Pfarramt und Ihre Kirchenpflege Thalheim

 

 

 

Passions- und Fastenzeit (26.02 bis 09.04.2020)

Wie in jedem Jahr, so unterstützen wir auch in dieser Passionszeit die beiden christlichen Hilfswerke "Brot für alle" (ref.) und "Fastenopfer" (kath.) sowie deren Projekte zur Unterstützung bedürftiger Menschen in den Südländern mit verschiedenen Angeboten.

 

Helfen auch Sie mit, indem Sie eine oder mehrere Aktionen unserer Kirchgemeinde besuchen!

 

Wir Danken Ihnen jetzt schon recht herzlich dafür!

 

Kirchenpflege & Pfarramt


26.02. bis 09.04.2020

Der Volg Thaleim verkauf während der ganzen Passionszeit das "Brot zum teilen". Von jedem verkauften Brot gehen CHF -.50 an die Hilfsprojekte von Brot für alle und Fastenopfer.

08.03.2020

Am Sonntag, den 08. März 2020 feiern wir gemeinsam einen Gottesdienst zur Passionszeit und machen uns dabei Gedanken über die diesjährige Kampagne von Brot für alle und Fastenopfer.

 

09.30 Uhr, Ref. Kirche Thalheim

21.03.2020

Zusammen mit den Schülerinnen und Schüler der 6. Klasse Religionsunterricht verkaufen wir 100 Rosen für CHF 5.00 und unterstützen so diejenigen Menschen, denen es weniger gut geht, als uns selber!

 

09.00 Uhr, Dorfplatz, Volg Thalheim

27.03.2020

Wie jedes Jahr sind wir am an diesem Tag zu einem feinen Teller Suppe im Kirchgemeindehaus Veltheim eingeladen und unterstützen so noch einmal die wertvolle Arbeit der beiden christlichen Hilfswerke Brot für alle und Fastenopfer.

 

11.45 Uhr, Kirchgemiendehaus Veltheim


Kirchgemeinde aktuell

Familien-gottesdienst 23.02.2020

„Mein Gott hat seinen Engel gesandt und hat den Löwen das Maul verschlossen, und sie haben mir kein Leid angetan. Denn vor ihm bin ich für unschuldig befunden worden, und auch dir gegenüber, König, habe ich kein Verbrechen begangen.“

 

Gemeinsam hören wir die spannende Geschichte vom tapferen und gottesfürchtigen Daniel, der von Gott aus der Löwengrube gerettet wurde!

 

Alle Kinder sind recht herzlich eingeladen, ihre Plüschlöwen, -tiger, -panther, -leoparden sowie alle anderen Raubkatzen in den Gottesdienst mitzunehmen!

 

Wir freuen uns auf eine Kirche voller wilder Tiere, lebendiger Kinder und fröhlicher Erwachsenen!

 

Im Anschluss an den Gottesdienst sind alle recht herzlich zum Apéro eingeladen!

 

09.30 Uhr, Ref. Kirche

Seniorennachmittag 27.02.2020

Sicherheit im Alter – Informationen und Tipps zur Kriminalitätsprävention mit Rolf Mohn, Gruppenchef der Beratungsstelle der Kantonspolizei Aargau.

 

In seinem Referat wird er uns über die am weitest verbreiteten Methoden berichten, mit welchen Diebe, Einbrecher und Betrüger an Geld und Wertsachen gelangen. Es werden auch Themen wie bargeldlose Zahlungsmittel und neue Medien (Computer, Internet) angesprochen, sowie allgemeine Empfehlungen formuliert, die das Leben sicherer machen.

Die verschiedenen Informationen und Verhaltenstipps sollen das Risiko, Opfer zu werden, minimieren und sind eigentlich altersneutral, weshalb wir alle, auch jüngere Interessierte, herzlich zu dieser Veranstaltung einladen.

 

Alle, auch jüngere Interessierte sind herzlich eingeladen.

 

Kontakt: Isabelle Venema (056 443 31 01)

 

14.00 Uhr, Gemeindesaal, Gässli 265

 

Bärenkino 28.02.2020

Free Solo, Doku USA 2018, 98 Min., FSK 6

Jeder Fehler, jede kleinste Unaufmerksamkeit kann den Tod bedeuten: Free-Solo-Kletterer Alex Honnold will den bekanntesten Felsen der Welt erklimmen, den 975 Meter hohen El Capitan in Kalifornien.

 

Free Solo bedeutet: im Alleingang, ohne Seil und ohne Sicherung. Entstanden ist so das atemberaubende und zugleich intime Portrait eines der ungewöhnlichsten Athleten unserer Zeit.

 

Sensationelle Naturaufnahmen und fesselnde Bilder in schwindelerregenden Höhen sind garantiert!

 

Ohne Eintritt, freiwillige Kollekte!

 

19.00 Uhr Türöffnung, 19.30 Uhr Filmstart.

 

Bärenhöhle Thalner Bär, Hauptstr. 88

 


Rückblicke

Neujahrsgottesdienst 05.01.2020

Am Sonntag, den 05.01.2020 feierten wir zum ersten Mal im neuen Jahr Gottesdienst miteinander. Traditionellerweise stand dabei die diesjährige Jahreslosung:

 

„Sogleich schrie der Vater des Kindes: Ich glaube! Hilf meinem Unglauben!“

 

aus Mk 9 im Zentrum unserer Überlegungen.

 

Gemeinsam dachten wir über den Glauben nach und über die Wunder, die derselbe in unserem Leben bewirken kann. Ausserdem baten wir Gott ganz fest um ein gutes, gesundes und friedliches 2020.

 

Wie in jedem Neujahrsgottesdienst spielten auch dieses Mal die Hofmattörgeler mit lustiger und beschwingter Musik auf und bereicherten so diesen ersten Gottesdienst des Jahres massgeblich. Noch einmal sei an dieser Stelle für deren Einsatz recht herzlich gedankt!

 

Im Anschluss waren alle an den Neujahrsempfang der politischen Gemeinde eingeladen, um auf das neue Jahr mit einem feinen Glas Wein anzustossen!

 

Gedankenstriche        15.01.2020

Umwege… erweitern die Ortskenntnisse

 

Umwege sind lästig! Man verliert Zeit und Orientierung, kommt verspätet an und verpasst womöglich das Wichtigste.

  

Der mündige Mensch darf in Glaubensfragen suchen und sich Umwege erlauben, bevor er hoffentlich die Antworten findet, die zu ihm passen.

 

Der SRF-Entertainer Röbi Koller zeigte mit seinen Gedankenstrichen an diesem Mittwochabend auf, wie man Umwege als Chancen sehen kann – als Einladungen, zu verweilen und Neues kennenzulernen. Wer einen Umweg macht, dürfe sich auf Überraschungen gefasst machen, so der bekannte TV-Moderator weiter!

 Ergänzt wurde der interessante Abend mit Musik von zwei Oberstufenschüler aus Bözberg unter der Leitung des Pfr. Thorsten Bunz am Klavier.
 

Im Anschluss an die gut besuchte Veranstaltung gab es die Gelegenheit an einem Apéro noch einmal mit Röbi Koller oder mit den anderen Besucher und Besucherinnen ins Gespräch zu kommen.